„Was wäre wenn …“ 19. – 23. März 2018

Was wäre, wenn…“ – Projektwoche der Kaleidoskop Schule Jena

 
In der Schulprojektwoche vom 19.03.2018 bis zum 22.03.2018 setzten sich alle Schülerinnen und Schüler der Klasse 1 bis 11s intensiv mit diesem Motto auseinander. „Was wäre wenn“ ließ viel Spielraum für Experimente, künstlerische Gestaltung, Überleben in der Natur, Tanz und Sport.
 
Jeder Schüler, egal ob Unter-, Mittel oder Obergruppe, hatte die Chance, eine Gruppe zu leiten, wie zum Beispiel Alicia, Anita und Auguste. In ihrer Gruppe  „Was wäre wenn wir Vegetarier wären“ veranstaltete sie ein vegetarisches Frühstück, bastelte Tischdeko und erstellten ein Wandplakat.
 
Es gab auch Gruppen, die sich sportlich betätigten, wie zum Beispiel die Gruppe „Was wäre wenn wir unser Leben tanzten“. Diese befasste sich mit Rhythmus, Taktgefühl und allem was zum Tanzen dazu gehört. Außerdem studierten die Kinder eine Tanzchoreografie ein, die zum Frühlingsfest der Kaleidoskop Schule aufgeführt wurde. Alle Gruppen präsentierten dort ihre über die Woche erzielten Ergebnisse interessierten Mitschülern, Eltern, Großeltern und Besuchern – wie zum Beispiel die Gruppe „Alternative Welten“, die teils gruselige Zukunftsszenarien entwickelte. Sie zeigten selbst bearbeitete Bilder von Jenas Innenstadt mit beeindruckenden Effekten. Da wurde der Intershop-Tower geschrumpft oder Drachen fielen über die Stadt her. Für alle Gäste gab es neben leckeren Snacks auch Live-Musik der Schüler-Eltern-Pädagogen-Band Poksodielak“.
 
Das Thema der Projektwoche wird jedes Jahr von den Gruppensprechern vorgeschlagen und von der Schülerschaft gewählt. Die Pädagogen unterstützen die Schüler dabei als Paten. Ziel ist es, dass die Schüler selbst in die Rolle der Lehrenden schlüpfen und eine Woche lang Themen bearbeiten können, die sie sich selbst ausgewählt haben.
 
Mir hat das Leiten der Dokumentationsgruppe in dieser Woche viel Spaß gemacht und ich denke, dass in allen Gruppen viele interessante Beiträge und Produkte entstanden sind.
 
Bericht: Jakob Raeder, Stammgruppe der Seegurken 8b, Leiter der Dokumentationsgruppe

 

Bilder:

Bild 1: Die Kinder der Handarbeitsgruppe nähten u.a. Stoffkörbe und veranstalteten eine kleine Modenschau.

 

Bild 2:  Die Kinder der Gruppe „Was wäre wenn wir Indianer wären“ bastelten Traumfänger und  typischen Kopfschmuck. Auch Pfeil und Bogen entstanden, die sie auf der Wiese ausprobieren durften.

 

Bild 3: In der Gruppe „Was wäre wenn wir unser Leben tanzten“ entwickelten die Kinder eine eigene Choreografie, die ihnen und den Zuschauern zum Frühlingsfest viel Freude machte.